Maßnahmen für CO2-Neutralität

Gemäß des Pariser Klimaschutzabkommens setzen unterzeichnende Unternehmen durch Geschäftsveränderugen und Innovationskraft wirkungsvolle Dekarbonisierungsstrategien um, inklusive Effizienzsteigerungen, erneuerbaren Energien, Materialreduktionen und anderen Strategien zur Reduzierung der Kohlendioxidemissionen.

Jetzt ist die Zeit zu handeln

}

Laut der NOAA, ist der CO2-Gehalt in der Erdatmosphäre auf dem höchsten Stand seit 3 Millionen Jahren, hauptsächlich als Folge der Verbrennung fossiler Brennstoffe.

Laut IPCC, der den wissenschaftlichen Konsens zum Klimawandel festlegt, müssen die CO2-Emissionen bis 2030 halbiert werden, um eine starke Chance darauf zu haben, die globale Erwärmung auf 1,5ºC zu begrenzen und schließlich bis spätestens Mitte des Jahrhunderts CO2-neutral zu werden. Mit jedem ungenutzten Jahr sinkt die Wahrscheinlichkeit, die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels auf die Menschheit und unseren Planeten noch abwehren zu können. Das Klimaschutzversprechen „The Climate Pledge“ packt diese Herausforderungen beim Kopf. Gemeinsam begeben sich die unterzeichnenden Unternehmen von „The Climate Pledge“ auf einen Weg, um die Operationen von Unternehmen zu transformieren.

„Um dieses Problem zu lösen, werden alle Hände gebraucht. Wir müssen alle zusammenarbeiten, wenn wir etwas auf globaler Ebene bewegen möchten”.
Amy Ridener Director Global Sustainability, Verizon.

The Climate Pledge bringt Unterzeichner dazu, ihre Emissionen auf eine neue Weise zu betrachten: als Möglichkeit, CO2-Neutralität durch richtungsweisende Modernisierung, Innovationen und Investitionen in sektorübergreifende Veränderungen zu erreichen. Dekarbonisierung soll nicht als Belastung gesehen werden, sondern als unsere Chance, eine komplett neue Denkweise zu formen. Denn es geht um mehr, als unsere Welt zu dekarbonisieren. Es geht um die Dekarbonisierung der Komponenten der Volkswirtschaften, in denen wir leben.

Katalysatoren für Veränderung

}

Die Unterzeichner von „The Climate Pledge” arbeiten zusammen, um neue Marktplätze für umweltfreundlichere, emissionsärmere Produkte und Dienstleistungen zu schaffen, und Innovationen zu gewinnen und skalieren, die betriebsbedingte Emissionen durch Energieverbrauch, Transport, Verpackungen und alle anderen Aspekte des Betriebs, einschließlich der Nutzung unserer Produkte und Dienstleistungen, senken können.

Wir sehen unsere Rolle darin, unsere eigenen Unternehmen zu verändern und dabei wirtschaftliche Lösungen zu mobilisieren, die sich auf viele andere Unternehmensbereiche auswirken können. Darüber hinaus werden politische Entscheidungsträger und Regierungen von den Konjunktursignalen ermutigt, ihre Klimastrategien auszuweiten und weitaus ehrgeizigere Maßnahmen zu ergreifen.

Der Weg bis 2040

„Die Wahrheit ist, dass wir in einem komplexen und globalen Unternehmen wie Amazon nicht immer wissen, ob wir es bis 2040 schaffen werden.

 

Wir sind ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, und investieren in Technologien, die gerade erst erfunden wurden, oder die noch in der Entwicklungsphase sind, um viele unserer geschäftlichen Veränderungen zur Dekarbonisierung umzusetzen. Aber eins ist sicher: Wir werden es schaffen und zwar durch großartige Partnerschaften wie die Community, die wir mit Pledge bilden”.

Kara Hurst Head of Sustainability, Amazon.

Ja, unser 2040 Ziel ist ambitioniert. Wir wissen, dass sich uns große Herausforderungen stellen werden, von denen wir einige noch gar nicht vorhersehen können. Um diese Herausforderungen bei der Dekarbonisierung direkt anzugehen und eine Welt voller Möglichkeiten zu schaffen, gibt es den Climate Pledge Fund, der
mit Investitionen in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar die Entwicklung der nötigen Technologien beschleunigen soll. Im Fokus stehen beispiellose Innovationen in den Bereichen Transport und Logistik, Gebäude- und Bausektor, Materialien und Fertigungsprozesse, Energieerzeugung, -speicherung und -nutzung, bis zu den Bereichen Nahrungsmittel und Landwirtschaft. Alles zur Unterstützung unserer Unterzeichner.

Im Climate Pledge Fund agieren die Unterzeichner als Co-Investoren, um das Potential für sie sowie für die weitere Geschäftswelt zu maximieren. Wenn wir an die Tech-Fortschritte der letzten 20 Jahre denken, die zunächst entmutigend schienen—und extrem kostspielig (z.B. Solarenergie und Cloud-Computing)—was können dann die nächsten 20 Jahre bringen? Finden wir es heraus. Wenn wir alle zusammenarbeiten, können wir es schaffen.

Zusammenarbeiten

Die Unterzeichner von „The Climate Pledge“ profitieren vom gemeinsamen Austausch von Best Practices, Innovationen in Supply-Chain-Strategien, Co-Investitionen in neue Technologien, und Aufstockung neuer Lösungen zur schnellstmöglichen CO2-Reduktion.

Beispiel: Mercedes-Benz hat das Klimaschutzversprechen unterzeichnet, und als Teil seines eigenen Ziels gemäß seiner Ambition2039 Roadmap CO2-Neutralität zu erreichen, 1.800 elektrische Lieferfahrzeuge für Amazons Flotte in Europa zugesagt. Ein perfektes Beispiel für die Symbiose, die für unsere Gemeinschaft von zentraler Bedeutung ist, um CO2-Neutralität zu erreichen, und die gegenseitigen Vorteile des Klimaschutzversprechens.

Wir haben vielleicht noch nicht alle Antworten. Aber gemeinsam haben wir den Einfluss, die Reichweite und die Fähigkeit, unser Unternehmen —und unseren Planeten—im Umfang und zeitlichen Rahmen zu dekarbonisieren, der laut der Wissenschaft unbedingt erforderlich ist.

Die drei Verpflichtungen des Climate Pledges